Mehr, besser, munio 7.0: Führende Portfoliomanagement- Lösung ebnet den Weg in die digitale Vermögensverwaltung

Thursday, der 10. November 2016
DSER
Kommentare deaktiviert für Mehr, besser, munio 7.0: Führende Portfoliomanagement- Lösung ebnet den Weg in die digitale Vermögensverwaltung

DSER bietet neue Version ihres bewährten Softwaresystems für Berater
Unternehmensgruppe auf Wachstums- und Expansionskurs

Görlitz, 10.11.2016.

Die DSER treibt die Verfeinerung und Verbesserung ihrer intelligenten Portfoliomanagement-Lösung munio voran. Mit der Version 7.0 stehen Banken und Finanzdienstleistern jetzt neue Funktionen zur Verfügung, die ihr Wertpapierberatungsgeschäft fit für die FinTech-Zukunft machen – darunter eine neue Verlustschwellenüberwachung. Gleichzeitig realisiert der europäische Innovationsführer für Portfoliomanagementsysteme weitere Wachstumspotenziale. Unter dem Dach der niiio finance group AG, deren Hauptanteilseigner die DSER ist, läuft die Planung neuer Standorte, die Forcierung des Recruitings und die Umsetzung wichtiger Kooperationen.

zeitung4-kleinTechnologie im State of the Art

„munio ist das Kernprodukt, das Herzstück der DSER. Seit zehn Jahren entwickeln wir unser mitdenkendes Portfoliomanagement-System kontinuierlich weiter, antizipieren die Bedürfnisse von Vermögensberatern und Anlegern und versuchen, dem Markt stets einen Schritt voraus zu sein. Das gelingt uns dank unseres Spezial-Know-hows an der Nahtstelle zwischen Bankwesen und Vertrieb, IT und Digitalisierung“, so Johann Horch, Gründer, Geschäftsführer und Kopf der im sächsischen Görlitz ansässigen Software-Schmiede. Die B2B-Lösung, die ihren Namen von Lateinisch „schützen“ entlehnt hat, unterstützt Banken und Finanzdienstleister dabei, ihre Beratungs- und Vertriebsprozesse auf ein neues Qualitätslevel zu heben und Anleger besser und vertrauensvoller zu beraten. Primärziel ist dabei die Optimierung von Wertpapierdepots mittels Risikominimierung. Die wissenschaftlich fundierte Basis bildet hier das Risikomaß Maximum DrawDown – eine echte Weiterentwicklung des bekannten Ansatzes von Nobelpreisträger Harry M. Markowitz.


Was kann munio 7.0?

Im Mittelpunkt steht das automatisierte Risikomanagement mit Überwachungs- und Alarm-Funktionen. Neu: Mit Version munio 7.0 haben Berater ab sofort drei Überwachungsalternativen zur Auswahl. Neben der klassischen Verlustschwelle (basierend auf den Marktwerten) können jetzt auch zeitgewichtete oder kapitalgewichtete Methoden zur Erstellung der Performance-Reports eingesetzt werden. Bei allen drei Methoden besteht wiederum die Möglichkeit, zwischen statischer und dynamischer Überwachung zu wählen.

Das vielfach erprobte, zertifizierte und prämierte Portfoliomanagement-System kann sowohl für die Individualberatung als auch Strategieberatung eingesetzt werden. Neben einer vollautomatisierten, WpHG-konformen Abbildung und Dokumentation des kompletten Beratungsprozesses gehört ebenso ein Kundenpostfach inklusive Depoteinsicht bei Drittbanken zu den Besonderheiten. Die Multibankenfähig von munio geht mit einer großen Schnittstellenvielfalt einher. Zudem ist die webbasierte Anwendung im Responsive Design gehalten, system- und geräteübergreifend einsetzbar, individuell gestaltbar – und in Version 7.0 noch intuitiver und nutzerfreundlicher.

Zu den Anwendern der munio-Tools zählen neben renommierten Banken, Sparkassen und Volksbanken Raiffeisenbanken auch Vermögensverwalter, Haftungsdächer und freie Finanzberater. Rund 40 Milliarden Euro Bestandsvolumen sind heute bereits mit munio in Bewegung. Rund zwei Millionen Depots werden mit munio verwaltet – damit fast jedes achte Depot in Deutschland.

 

DSER und niiio finance group stellen die Weichen für das Banking von morgen

Mit munio habe die DSER über die Jahre eine stabile wie werthaltige Basis gelegt und sich als Markt- und Innovationsführer im Bereich Portfoliomanagement etabliert, so Horch. „Doch es liegt in der DNA des Unternehmens, immer weiter zu denken. Bereits ab 2013 haben wir parallel begonnen, neuartige Tools zu entwickeln und ein FinTech-Ökosystem aufzubauen, das Banken, Berater und Privatanleger gemeinsam in die digitale Zukunft führt. Die Mehrheitsbeteiligung an der niiio finance group bietet uns jetzt die schlagkräftige Aufstellung, die wir brauchen, um im boomenden FinTech-Markt erfolgreich agieren zu können“, betont der DSER-Geschäftsführer, der in Kürze auch das Vorstandsamt der börsennotierten Aktien­gesellschaft übernehmen wird.

Seit Mitte 2016 ist die DSER Hauptaktionär der Unternehmensgruppe, vormals Meridio AG. Die niiio finance group hat den ambitionierten Anspruch formuliert, das Banking von morgen maßgeblich mitzugestalten. Dazu sollen vor allem die Lösungen und Services des Tochterunternehmens niiio IT-Services GmbH beitragen, die die DSER in die Gruppe eingebracht hat: ein „schlüsselfertiger“ White-Label-Robo-Advisor, eine Community-Plattform, API-Banking-Tools sowie individuelle Beratungs- und Entwicklungsleistungen und Betriebsmodelle. Zudem kann die niiio finance group auf die Impulse der renommiertesten Branchenvordenker zählen: Aktuell gehören zum Aufsichtsrat Mario Uhl (ehemals SAP), Spiros Margaris (Nr. 1 FinTech-Influencer), Michael Mellinghoff (TechFluence) und Dr. Martin Deckert (Ex-Vorstand von UBS Deutschland.)

girl

 

Personalzuwachs und neue Niederlassung in Dresden

Dass die Zeichen bei DSER und niiio auf Wachstum stehen, belegt Horch anhand verschiedener Punkte: „Wir konnten einen langjährig erfahrenen Personal- und Recruitment-Profi für uns ge­winnen, der sich unter anderem um den Aufbau neuer Niederlassungen in Dresden, Berlin und Frankfurt kümmern wird.“ Den Anfang macht hier der Standort in der direkten sächsischen Nach­barschaft. Im Technologiezentrum Dresden starten zum 01.01.2017 sechs neue Kollegen. Bereits seit dem 01.11.2016 ergänzt ein weiterer Top-Entwickler für den Backend-Bereich das Görlitzer Stamm-Team. Und mit der API-Banking-Plattform NDGIT ist eine Partnerschaft mit Blick auf einen Schnittstellen-Shop angelaufen. „2017 haben wir viel vor“, sagt Horch.

 

Mehr unter:
– Unternehmenswebsite der DSER: www.dser.de
– Produktportal munio für Banken und Finanzdienstleister: www.munio.de
– Unternehmenswebsite der niiio: www.niiio.de

 

Kontakt:
DSER GmbH
Johann Horch, Geschäftsführung
Elisabethstr. 42/43, 02826 Görlitz
Tel.: +49 35 81 – 374 99 – 0

E-Mail: johann.horch@dser.de

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen