Handbuch Depotüberwachung

Home Hilfecenter Handbuch Depotüberwachung

1) Leistungsbeschreibung

Bei der Portfolio-Überwachung geht es darum, dass die Kundendepots hinsichtlich des vom Kunden vorgegebenen Risikos, der Zielrendite sowie des Anlagehorizontes unter eine fortlaufende Beobachtung gestellt werden. Dabei können dynamische und statische Verlustschwellen eingestellt werden, sowie die Zielerreichung in Form der Rendite.

Mit Hilfe der Depotüberwachung können Sie nach der Beratung des Kunden und Umsetzung des Depots automatisch per Email informiert werden, wenn einer der eingestellten Parameter erreicht bzw. unterschritten wird. Um vor dem Erreichen der eingestellten Verlustschwellen bereits informiert zu sein, können Informationsschwellen angegeben werden, die aufzeigen, dass sich das Depot auf einem Abwärtstrend befindet. Auch bei Erreichen der Informationsschwellen wird automatisch eine Email generiert und an den Berater versendet. Es besteht weiterhin die Möglichkeit, sich jederzeit über den aktuellen Depotstand zu informieren. Auf einen Blick ist ersichtlich, wie sich die Depots entwickelt haben. Die eingestellten Verlust- und Informations-schwellen sowie die Zielerreichung können jederzeit grafisch dargestellt werden.

Für einzelne Wertpapiere können neben den Verlustgrenzen auch Fälligkeiten, Kursober- und Kursuntergrenzen definiert werden. Das Besondere bei der Überwachung einzelner Wertpapiere: Es können alle Depots angezeigt werden, in denen das Wertpapier vorkommt. Auf diese Weise ist ersichtlich, welche Depots besonders geprüft werden sollten.

2) Kurzeinstieg

Nach der Beratung…

Depotüberwachung:

• Verlustschwellen (dynamisch und statisch)
• Informationsschwellen
• Zielrendite
• Laufzeitende / Anlagehorizont
• Strukturüberwachung
• Start der Überwachung

Einzelwertüberwachung:

• Kursuntergrenze
• Kursobergrenze
• Dynamische Verlustschwelle
• Fälligkeit
• Start der Überwachung

Ihr Mehrwert:

• Nachhaltige Kundenbetreuung
• Automatisiertes Versenden von E-Mails bei Erreichen der eingestellten Parameter
• Automatisierte Überwachung der Kundendepots
• Anlassgenerierung
• Gezielte Kundenansprache

3) Wo finde ich die Portfolioüberwachung in munio?

Es werden zwei Szenarien abgebildet:

Einstellen der Portfolioüberwachung für ein gerade optimiertes Depot

Wenn Sie mit munio Ihren Kunden optimieren, gelangen Sie am Ende des Prozesses auf der Seite Empfehlung. Hier finden Sie rechts unten den Button „Überwachen“. Darüber können Sie für das optimierte Portfolio des Kunden verschiedene Überwachungsparameter einstellen.

Einstellen der portfolioüberwachung für ein bestehendes Kundendepot

Wenn Sie sich bei munio einloggen, sehen Sie links das blaue, ausfahrbare Menü. Dort können Sie unter „Portfolioüberwachung“ für ein bestehendes Portfolio verschiedene Überwachungsparameter einstellen.

4) Welche Funktionen bietet die Portfolioüberwachung?

In der Portfolioüberwachung können Sie Verlust- und Informationsschwellen sowie Zielerreichungsparameter für sowohl für Kundendepots als auch für einzelne Wertpapiere einstellen.

Wenn Sie die Überwachung starten, gelangen Sie in den Bereich „Übersicht“.

Hier sehen Sie alle in die Portfolioüberwachung eingestellten Depots. In der ersten Spalte ist der Start der Überwachung zu sehen. Darunter ist unter „Events“ zu erkennen, ob eine Informations- oder Verlustschwelle unterschritten oder ggf. die Rendite des Depots erreicht wurde.

In Spalte 2 ist die Bezeichnung der Überwachung zu erkennen, den Sie selbst definieren können. Anschließend sehen Sie den Kundennamen sowie die Kundennummer.

In Spalte „Akt.“ sehen Sie, wie hoch das aktuelle Risiko des überwachten Depots ist. Die nächste Spalte zeigt Ihnen, um wie viel Prozent Sie jeweils von:

• Informationsschwelle bzw.
• Verlustschwelle

in der statischen Überwachung entfernt sind.

Die vorletzte Spalte enthält Informationen darüber, um wie viel Prozent Sie von der:

• dynamischen Informationsschwelle bzw.
• dynamischen Verlustschwelle

entfernt sind.

In der Spalte „Aktion“ können Sie die eingestellten Überwachungsparameter des jeweiligen Depots bearbeiten, sich einen Chart ansehen, der Ihnen den Depotverlauf sowie die eingestellten Verlust- und Informationsschwellen aufzeigt sowie das Depot über das rote Kreuz aus der Überwachung entfernen.

4.1 Bearbeiten einer Portfolioüberwachung

Wenn Sie auf „Bearbeiten“ klicken, gelangen Sie in die links gezeigte Ansicht.

Hier können Sie allgemeine Angaben wie Name der Überwachung oder Start der Überwachung zu dem überwachten Depot ändern. Sie können ebenfalls die Zusammensetzung des Depots anpassen. In der Tabelle „Depots“ sehen Sie die WKN, ISIN, Name, letzter Kaufkurs und die Stückzahl. In der Spalte „Überw.“ können Sie steuern, ob das Wertpapier bei der Überwachung des Depots berücksichtigt werden soll. Wenn Sie das Häkchen in dieser Spalte entfernen, wird das entsprechende Papier bei der Betrachtung des Depots außen vorgelassen. Über die Spalte „Aktion“ können Sie das Wertpapier aus dem überwachten Depot entfernen oder dessen

• Kaufdatum
• Stückzahl

ändern.

Unterhalb der Tabelle „Depot“ können Sie über „Wertpapier hinzufügen“ zu dem überwachten Depot einzelne Wertpapiere hinzufügen.

Geben Sie die WKN ein. Es wird automatisch nach einem bestimmten Papier gesucht. Die Felder ISIN, Name und Kaufwert werden automatisch ausgefüllt.

Wenn Sie die Stückzahl ändern, wird automatisch der Kaufwert angepasst. Ändern Sie das Kaufdatum so ergibt sich ein neuer Kaufkurs und daraus dann ein neuer Kaufwert.

Weiterhin sehen Sie unter der Tabelle „Depots“ das aktuelle Risiko sowie die aktuelle Rendite des überwachten Depots.

Im unteren Bereich des Fensters können Sie die Überwachungsparameter sowie eine Strukturüberwachung einstellen.

Statische Überwachung:
In der statischen Überwachung können Sie folgende Eingaben vornehmen:

• Informationsschwelle
• Verlustschwelle
• Reset-Intervall

Die Verlustschwelle ist die Risikotoleranz des Kunden und zeigt, wie viel Prozent das Depot maximal verlieren darf. Fällt der Depotwert unter diesen Schwellwert, wird automatisch eine Email an die von Ihnen hinterlegten Emailadressen versandt. Die Informationsschwelle wird kurz oberhalb der Verlustschwelle angesetzt. Wenn Sie nicht erst beim Unterschreiten der Verlustschwelle informiert werden möchten, sondern schon etwas eher, dann definieren Sie eine Informationsschwelle. Auch wenn diese unterschritten wird, wird automatisch eine Email generiert und versendet. Wenn Sie ein Reset-Intervall angeben, wird die statische Verlustschwelle und die Informationsschwelle neu gesetzt.

Dynamische Überwachung:
In der dynamischen Überwachung können Sie folgende Eingaben vornehmen:

• Informationsschwelle
• Verlustschwelle

Die Verlustschwelle ist die Risikotoleranz des Kunden und zeigt, wie viel Prozent das Depot maximal verlieren darf. Fällt der Depotwert unter diesen Schwellwert, wird automatisch eine Email an die von Ihnen hinterlegten Emailadressen versandt. Die dynamische Verlustschwelle wird mit jedem erreichten maximalen Depot nach oben nachgezogen ähnlich einer Stop-Loss-Marke.

Die Informationsschwelle wird kurz oberhalb der Verlustschwelle angesetzt. Wenn Sie nicht erst beim Unterschreiten der Verlustschwelle informiert werden möchten, sondern schon etwas eher, dann definieren Sie eine Informationsschwelle. Auch wenn diese unterschritten wird, wird automatisch eine Email generiert und versendet.

Zielerreichung:
Über die Zielerreichung können Sie definieren, wie viel Prozent Rendite das Depot erreichen soll. Sobald diese Rendite erzielt wurde, wird eine E-Mail an die hinterlegten E-Mail Adressen versandt.
Fälligkeit:
Hinterlegen Sie den Zeitpunkt, zu dem Sie den Kunden über seinen aktuellen Vermögensstand informieren möchten. Orientieren Sie sich hierzu beispielsweise an den Beratungsintervallen oder am Anlagehorizont Ihres Kunden.
4.2 Einzelwertüberwachung:

In der Einzelwertüberwachung stehen Ihnen diverse Überwachungsoptionen zur Verfügung (Siehe Bild links)

Sobald einer der Parameter erreicht bzw. unterschritten wird, versendet das System automatisch eine E-Mail an die hinterlegten E-Mail Adressen.

4.3 Einstellungen:

Über den Menüpunkt Einstellungen können Sie die E-Mail Adressen hinterlegen, an welche alle Benachrichtigungen gesendet werden sollen.

Wenn Sie auch Ihren Kunden automatisiert informieren möchten, können Sie dies für Depots im Bereich „Überwachung bearbeiten“ einstellen. Dort können Sie pro Depot eine Kunde-Emailadresse hinterlegen.

WICHTIG: Hinterlegen Sie an dieser Stelle nur Berater-E-Mail Adressen!