FAQ Optimierungsansatz munio Chartdarstellung

Home Hilfecenter FAQ Optimierungsansatz munio Chartdarstellung

1) Portfoliooptimierung – Hinweise zur grafischen Darstellung und Besonderheiten

Darstellung Chart und Optimierungsansatz DSER munio

Im Chart wird der Wertverlauf der einzelnen Positionen unter der Annahme dargestellt, dass diese Positionen in der Stückzahl / Nominale (somit kein prozentuales Reballancing) unverändert über den betrachteten Anlagehorizont gehalten wurden.

Der Chart vermittelt somit einen Eindruck, wie sich ein aktuelles Portfolio in der Vergangenheit entwickelt hätte.

Da der maximale historische Wertverlust einer Position in bestimmten Kapitalmarktsituationen oder titelspezifischen Umständen wieder auftreten kann, wäre auch der maximale historische Depotwertverlust in der dargestellten Portfoliozusammensetzung wiederholbar.

Der Kaufzeitpunkt der jeweiligen Positionen im Bestandsportfolio ist daher für den Optimierungsansatz völlig irrelevant, da er an dem Risikomaß Draw Down, dem maximalen kumulierten Verlust innerhalb einer betrachteten Periode, nicht s ändert.

Visualisierung beim Kunden: maximaler historischer Wertverlust

Kumulierte prozentuale Wertentwicklung auf nominal 100%

Gelegentlich können Abweichungen zwischen dem in der Chance-RisikoMatrix ausgewiesenen Draw Down und dem tatsächlichen historischen Draw Down im Stresstest auftreten.

Wir untersuchen mit den spezifischen Parametern der Wertpapiere (Rendite, Draw Down) die Beziehung und Gewichtung der einzelnen Positionen zueinander in einer dreidimensionalen Matrix und tragen das Ergebnis in einer zweidimensionalen Punktewolke ab.
Wir suchen anschließend nach dem stabilsten Portfolio unter den entsprechenden Vorgaben.

Die Punktewolke hat keinen idealen effizienten Rand, sondern ist eher eine zackige Mantellinie, wenn man die außen liegenden Punkte miteinander verbindet.

Es wird interpoliert und ein effizienter Rand geschaffen, der möglichst nahe an dem linken und oberen Teil Mantellinie liegt.

Wenn ich auf der effizienten Linie einen Punkt definiere, kann es daher dennoch zu einem Delta z. B. zum realen Draw Down kommen.

Die Wahrscheinlichkeit, dass das Ergebnis hält, ist natürlich umso größer, je weiter rechts der Punkt auf der Linie liegt.